Posts

Waldkindergarten - eine Alternative für dein Kind ?

Bild
Letzte Woche, also noch bevor hier der Schnee niederging, gab es einen Tag mit wunderschönem, eiskalten aber sonnigen Wetter. Da im Garten ja nicht mehr so viel zu tun ist, außer Laub rechen, oder Pflanzen retten, nutzte ich die sonnige Stunde für eine Wald-Walking-Runde.
Auf meinem Rückweg aus der Stadt suchte ich mir ganz gezielt einen Wald-Parkplatz hier in der Nähe aus, denn ich wollte schon immer mal schauen, wo der Waldkindergarten denn versteckt ist.
Im Sommer gab es dort ein großes Fest, das Südseefest. Eine Mutter hatte sich verfahren und stand verzweifelt vor unserem Garten und fragte mich nach dem Weg. Einen Tag vorher hätte ich gar nicht gewusst, wovon sie redet, aber kurz zuvor waren wir an dem, mit Luftballons geschmückten, Parkplatz vorbei gekommen. Nur so wusste ich in etwa, wo sie hin musste.

Jetzt wollte ich es aber mal genau wissen.
Kaum im Wald, kam mir ein Auto entgegen. Na herrlich...dachte ich. Nun holen die Mütter gerade ihre Kinder ab und ich kann den Waldweg …

Herbstbäume am Bohlenplatz - Erlangen

Bild
Heute nehme ich euch mal mit in die Stadt, die ich schon seit 1990 kenne, meine Wahlheimat.
Ganz zufällig gab es damals ein Praktikum während des Studiums.....seit dem fühle ich mich in Erlangen zu Hause, obwohl ich nie wirklich direkt in der Stadt gewohnt habe, sondern immer nur am Rande.
Auch wenn es hier im Blog vielleicht oft so geklungen hat, als wenn Freiberg meine Lieblingsstadt ist,  konnte ich das Gefühl, mich zu Hause zu fühlen, außer in Dresden und Leipzig, bisher nur hier wirklich spüren.

Das über 1000jährige Erlangen ist nicht so groß, wie die Nachbarstädte Bamberg oder Nürnberg, daher um so gemütlicher, wenn man sich im Altstadtbereich aufhält. Mal von dem Einkaufswahn abgesehen, der an einigen Stellen stattfindet und der miserablen Parksituation für Menschen, die nicht in der Stadt wohnen......so gibt es doch Ecken, die das mediterran angehauchte Flair der ehemals fränkischen Kleinstadt zu etwas besonderem machen.
Letzte Woche besuchte ich eine Veranstaltung in der deut…

Fertig zum Einzug: Nisthilfen für Wildbienen von Werner David

Bild
#Rezension #Buchvorstellung

Auf den ersten Blick glaubt man, dass insektenfreundliche, naturnahe  Gärten selten geworden sind, dennn immer häufiger begegnen uns geschotterte Vorgärten mit Friedhofsgrün oder blickdichte, mannshohe Thujahecken, damit niemand in den Garten schauen kann.

Markus Gastl (Hortus Insectorum) hat mal erzählt, dass er gerne eine Leiter mitnimmt, wenn er neue Gegenden erkundet, um über solche Thujahecken schauen zu können.  Er hat dabei nie besonders viel spannendes entdecken können. Die Eintönigkeit setzte sich auch hinter der Hecke fort.

Aber es gibt auch zunehmend wieder GärtnerInnen, die mehr heimische Gewächse im Garten beherbergen möchten. In solchen Gärten gibt es Nistmöglichkeiten für Vögel und Insekten und Überwinterungsquartiere. Vielleicht sieht es hier und da etwas wild und unaufgeräumt aus, wenn man über den Gartenzaun schaut, denn die Stauden werden im Herbst nicht zurückgeschnitten.

Totholz ist ein wichtiges Gestaltungselement in so einem Naturgart…

Blühende Felder im November

Bild
Heute mache ich gar nicht viele Worte...wir haben Ferien in Bayern und die Zeit ist knapp. Wollen wir doch die Novembersonne noch genießen, sobald sie sich mal zeigt...:-)
Besonders erfreut habe ich mich die letzten Tage auf meiner Runde zur Streuobstwiese und wieder in den Ort zurück an wunderschönen Ausblicken nach klargewaschener Luft, den Eichen mit goldenem Laub, das noch halb am Baum hängt....






 an Apfelbäumen mit Äpfeln, die keiner wollte und nun längst als Apfelkuchen verspeist sind....








und an einem blühenden Gemüsefeld gegenüber dem Karpfenweiher am Ortsrand. Hier wächst Gemüse neben Blumen, als wenn noch Sommer wäre.









Heute auf einer anderen Runde per Rad leuchtete mir ein Feld in Hemhofen in Kornblumen-Blau entgegen...hier gibt es einen großen Bio-Gemüseanbieter von dem ich auch die Ökokiste beziehe...vielleicht gehört dieses Feld ja dazu. Auch hier wächst zahlreiches Gemüse inmitten der Blütenpracht.



Gestern auf einer Radtour in der herrlichen mainfränkischen Gegend entdeckt…

Jakobskreuzkraut - alles nur Panikmache?

Bild
Die letzte Zeit fiel mir an den Straßenrändern, auf der Wiese oder auch in Pflasterfugen der Stadt eine kleine hübsch gelbblühende Pflanze auf. Wo sie mir begegnete, machte ich Fotos. Eigentlich ahnte ich schon, mit was ich es da zu tun habe, aber ich fragte vorsichtshalber meine Dresdner Kräuterexpertin A., die in solchen Fällen immer Bescheid weiß...:-) LG an dieser Stelle..




Ja, es blüht hier überall, das Jakobskreuzkraut bzw. das Schmalblättrige Greiskraut, wie in meinem speziellen Fall. Als Kräuterführerin sollte man sich unbedingt mit diesem Kraut auskennen. Da stimme ich voll zu, denn es ist giftig für Mensch und Tier. Daher gibt es in erster Linie die Empfehlung, dieses auch noch invasive, Kreuzkraut unbedingt zu vernichten.

Nun ist mir das hübsche gelbblühende Kreuzkraut letztes Wochenende auch noch an meinem Sandbiotop hier am Ortsrand begegnet. Wunderschön blüht es dort noch, fast als einzige Pflanze. Gut, die Wildkräuter halten im allgemeinen sehr lange durch, ganz anders, …

Streuobstwiesenobst ausgestellt im Botanischen Garten Erlangen

Bild
Diese Woche jagt eine Schreckensmeldung die nächste.  Studien zum Insektensterben und Studien über ein Abnahme der Vögel. Das eine zieht ja zwangsläufig das andere nach sich.
Nun ist man dabei, massiv auf die Ursachen zu schauen. Wir haben dieses Jahr kaum einen Apfel vom Apfelbaum im Garten ernten können. Natürlich war der Spätfrost Schuld und obwohl der Baum nicht alle Blüten verloren hat, wie der Walnussbaum, war es doch viel zu kalt und die Bienen sind ausgeblieben. Ohne Bienen kein Obst. Das ist eine Tatsache, die einem dann so richtig bewusst wird. Durch die weitgehend gestreute Versorgung unserer Supermärkte müssen wir trotzdem nicht auf Äpfel verzichten. Aber muss es denn der Apfel vom Bodensee sein, wenn man in Franken die Streuobstbäume aufsuchen kann? Dort findet man eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen und ich habe es längst aufgegeben, mir die unzähligen Namen alle zu merken.

Anfang des Monats gab es eine Apfelsortenausstellung in der Winterhalle des Botanischen Garten E…